Änderung der Besonderen Anlagebedingungen: Infinigon Investmentgrade Collateralized Loan Fund BI

Wichtige Mitteilung betreffend das OGAW-Sondervermögen

Infinigon Investmentgrade Collateralized Loan Fund BI

(WKN A1T6FY / ISIN DE000A1T6FY8)

Änderung der Besonderen Anlagebedingungen

Die Besonderen Anlagebedingungen des oben genannten Fonds werden zum 14.06.2019

hinsichtlich der nachfolgend aufgeführten Punkte angepasst:

- Länderliste in § 2 aufgrund des anstehenden Ausscheides des Vereinigten Königreichs (UK)

aus der Europäischen Union

- Aktualisierung des § 7 (Kostenparagraph) anhand der BaFin-Musterbausteine für Kostenklauseln

offener Publikumsinvestmentvermögen

Hierzu werden die folgenden Änderungen vorgenommen:

1. Anpassung der Länderliste in § 2.5.

Die Aufzählung von „Großbritannien“ wird aufgrund des anstehenden Ausscheidens des

Vereinigten Königreichs (UK) aus der Europäischen Union folgendermaßen unter „EUMitgliedstaaten“

sowie „Mitgliedstaaten der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit

und Entwicklung, die nicht Mitglied des EWR sind“ entsprechend aktualisiert: „Vereinigtes

Königreich Großbritannien und Nordirland (solange das Vereinigte Königreich

EU-Mitgliedstaat ist) bzw. „Vereinigtes Königreich Großbritannien und Nordirland (sobald

das Vereinigte Königreich nicht mehr EU-Mitgliedstaat ist)“.

Ferner wurden redaktionelle Änderungen vorgenommen.

Die vorstehend genannten Änderungen treten zum 14.06.2019 in Kraft.

2. Aktualisierung des § 7 (Kostenparagraph) im Sinne der Vorgaben der BaFin-

Musterbausteine für Kostenklauseln offener Publikumsinvestmentvermögen (ohne

Immobilien-Sondervermögen)

Zukünftig kann die Gesellschaft keine Vergütung mehr für die Durchsetzung gerichtlich

oder außergerichtlich streitiger Ansprüche wahrnehmen.

In § 7.4. wurde der zulässige jährliche Höchstbetrag aufgenommen und auf die Kostenpositionen

aus den Ziffern 1., 2.a), 2c) und 3 erstreckt.

Die Regelung hinsichtlich der Mindestvergütung der Gesellschaft im ersten Geschäftsjahr

nach Auflegung des Sondervermögens (§ 7.1. (alt)) sowie die Regelung hinsichtlich der

reduzierten Depotbankminimumgebühr in den ersten 6 Monaten nach Auflegung des

Fonds (§ 7.4. (alt)) wurden gestrichen.

Die Regelung zur erfolgsabhängigen Vergütung wurde ebenfalls im Sinne der Vorgaben

der BaFin-Musterbausteine für Kostenklauseln offener Publikumsinvestmentvermögen aktualisiert.

Diesbezüglich wurden redaktionelle sowie klarstellende Änderungen vorgenommen.

Weiter wurde die Nummerierung geändert, sodass die Erfolgsabhängige Vergütung

aktuell mit § 7.7. (§ 7.2. (alt)) geregelt wird.

Ferner wurden einige redaktionelle sowie klarstellende Änderungen vorgenommen.

Die Änderungen des Kostenparagraphs treten zum 14.06.2019 in Kraft.

Gemäß 163 Absatz 1 Satz 1 KAGB sind diese Änderungen durch die Bundesanstalt für

Finanzdienstleistungsaufsicht („BaFin“) zu genehmigen. Die Genehmigung der BaFin liegt

hierfür vor.

Im Folgenden sind die „Besonderen Anlagebedingungen“ vollständig abgedruckt. Die

Änderungen treten mit Wirkung zum 14. Juni 2019 in Kraft.

Die geänderten Verkaufsunterlagen sind ab dem 14. Juni 2019 auf der Internetseite

www.bayernInvest.de erhältlich. Weitere Informationen über die Änderung der

Anlagebedingungen erhalten Sie schriftlich, telefonisch oder per Email unter:

BayernInvest

Kapitalverwaltungsgesellschaft mbH

Client Services

Karlstrasse 35

80333 München

Telefax +49 89 54 850-370

Mail:

kundenbetreuung@bayerninvest.de

München, im Juni 2019

BayernInvest Kapitalverwaltungsgesellschaft mbH

Die Geschäftsführung
zur Mitteilung