Was ist Impact Investing?

Nachhaltige Kapitalanlagen haben ein doppeltes Wirkungsversprechen: Zum einen sollen sie eine Rendite liefern, die mindestens so gut ausfallen sollte wie bei konventionellen Anlagen – vielleicht sogar besser. Zum anderen sollen sie einen positiven Beitrag zu einer nachhaltigen Entwicklung leisten. Für dieses zweite Wirkungsversprechen hat sich der Begriff „Impact Investing“ etabliert, der derzeit stark an Bedeutung gewinnt.

Welchen positiven Impuls lösen nachhaltige Kapitalanlagen aus? "Impact Investing" beschreibt das Wirkungsversprechen.

Kein einheitliches Verständnis

Was genau man unter Impact Investing versteht, ist dabei nicht definiert. Grundsätzlich kann man allerdings zwei Ansätze unterscheiden: Die eine Gruppe von Investoren versteht unter Impact Investments ausschließlich Investitionen in Sozialunternehmen. Darunter werden Organisationen verstanden, die daran arbeiten, gesellschaftliche Probleme mit Hilfe unternehmerischer Ansätze zu lösen. Der Markt für diese dem Venture Capital teilweise ähnlichen Investments ist vergleichsweise klein und erreicht in Deutschland kaum die 100 Mio. Euro-Marke. Für eine andere Gruppe von Investoren sind nachhaltige Kapitalanlagen per se wirkungsorientiert. Für sie zielen beispielsweise auch der Best-in-Class-Ansatz und die Dialogstrategien darauf ab, die Nachhaltigkeitsleistungen der Emittenten zu verbessern und so zu einer nachhaltigen Entwicklung beizutragen.

UN Sustainable Development Goals als neuer Maßstab

Als Maßstab zur Bewertung der positiven Wirkungen nachhaltiger Kapitalanlagen dienen immer häufiger die UN Sustainable Development Goals (kurz: SDG). Dieser von der Vollversammlung der UN im Sommer 2015 verabschiedete Katalog umfasst 17 Haupt- und insgesamt 169 Unterziele. Durch sie soll sich die Lebenssituation der Menschen weltweit bis zum Jahr 2030 spürbar verbessern. Eine stetig steigende Zahl von nachhaltigen Investoren stellt sich bei der Analyse und Bewertung ihrer Kapitalanlagen die Frage, ob diese einen Beitrag zur Erreichung mindestens eines dieser Ziele leisten. Gleichzeitig richten mittlerweile zahlreiche börsennotierte Unternehmen ihre Berichterstattung zu einzelnen Geschäftsfeldern und -aktivitäten an den SDG´s aus und machen so transparent, zu welchen SDG-Zielen sie Beiträge leisten.