Ausschluss von geächteten Waffen

Die BayernInvest schließt grundsätzlich bei allen von der BayernInvest aktiv gemanageten Investments Unternehmen aus, die folgende kontroverse bzw. geächtete Waffen produzieren:

  • Antipersonenminen
  • Atomwaffen
  • Biologische und chemische Waffen
  • Streumunition

Verwendung einer Ausschlussliste

Entsprechende Investments werden mittels einer Ausschlussliste vermieden:

  • Gewissenhafte Analyse im Geiste der UN-Konvention durch das unabhängige Nachhaltigkeitsanalysehaus oekom research AG
  • Kontinuierliches Update sowie regelmäßige Überprüfung aller Datenquellen
  • Sofortige Einarbeitung in die individuellen Investmentregeln und kontinuierliche Überprüfung der Positionen
  • Sofortige Desinvestition bei Verstößen
  • Umsetzung in allen Anlageklassen (v.a. Aktien und Corporates)